TOP 4 wir kommen!

Tadadadaaaaa – TKH gewinnt das Viertelfinale im Pokalderby gegen Osnabrück mit 72:68. 

Ja, so haben sich das wohl alle gewünscht – ein packendes Duell auf Augenhöhe, das lange Zeit das Heimteam vorne sah, um dann am Ende nochmal richtig eng und knackig zu werden. Nur den Ausgang des Spiels hätten sich wohl einige anders erhofft. Am Ende siegte die Erfahrung, nicht nur in Spielen und Jahren, sondern vor allen Dingen die der knappen Spiele. Die Turnschwestern zeigten sich besonders in den letzten vier Minuten einfach abgezockter als die jungen Osna-Mädels. Zudem wog das Gewicht aus dem Sieg im Saisonspiel natürlich auch noch einiges. 

So kann man auch schon mal zur Halbzeit mit elf Punkten hinten liegen. Der TKH ließ sich davon jedoch nicht ernüchtern, startete mit einem 8:0 Lauf und zeigte wieder einmal, dass Sashi Tarasava „es kann“, wie auch der Streamsprecher ein ums andere mal anzumerken wusste. Ihr „signature move“- der 3er nach Fastbreak gelang oft genug, um die Hannoveranerinnen in Führung zu schießen und als dann auch noch Teja Gorsic heiß lief, gab es kein Halten mehr. 

Tarasava schloss das dritte Viertel mit einem Buzzerbeater aus 11 Metern ab, der definitiv als Tor des Monats in der Tagesschau gewürdigt werden sollte. Damit ging der TkH mit einer 53:51 Führung ins letzte Viertel und konnte sich ab der 36. Minute auf zeitweise acht Punkte absetzen. Trotz einiger Ballverluste und einem großen Loch in der Fullcourtverteidigung schaffte es der OSC nicht diesen Vorsprung einzuholen. 

Dank zahlreicher lauthalser Unterstützung aus der Landeshauptstadt behielt das Team von Tatiana Gallova am Ende die Überhand und zieht wie schon oben erwähnt ins TOP4 Turnier ein. 

Bis dahin freuen wir uns aber auf eine erfolgreiche Rückrunde, die schon am Sonntag, 12.1. mit einem Heimspiel weitergeht. 

Vorbericht folgt! 

Let‘s Go TKH 

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.