TKH Basketball Damen • Tel: (0511) 89 83 89 23 • Mail:info@tkh-basketball.de

Lena Gohlisch #12

Geburtstag: 26.10.1993
Geburtsort: Berlin/Deutschland
Spielerin des TKH seit: Saison 2018/2019
Position: Aufbau
Größe: 1,73m
Letzter Verein: Tus Lichterfelde Berlin
Vorbild: Nando de Colo und Marine Johannès
Erfolge: Teilnahme an der 1. Jugendolympiade in Singapur (3×3-Turnier) U17 Nationalmannschaft 2010
U18-EM 2011 und u18 3×3 Weltmeisterschaft, U20 EM 2012
Vizemeister der 2. DBBL 2013, Vize Pokalsieger Frankreich (Rhone-Alpes)
Ausbildung, Beruf: Ich studiere Medizin an der Charité in Berlin.

Was gefällt dir an Hannover?

Leider hatte ich noch nicht so viel Zeit mir Hannover anzugucken. Ich habe aber schon gehört, dass es einen Wochenmarkt gibt, worauf ich mich auf jeden Fall freue. Als ich in Frankreich gewohnt habe war ich auch immer sehr gerne auf den vielen Märkten unterwegs!

Warum hast du dich für Hannover entschieden?

Ich kannte den TKH mit Coach Rodger Battersby noch gut aus meinen ersten Saisons in der Regionalliga und später in der 2. Bundesliga. Der Verein hat in den letzten Jahren eine tolle Entwicklung gemacht und sich in der ersten Bundesliga etabliert. Nach einem sehr positiven Gespräch mit den Coaches und den ersten Trainings hatte das Gefühl, dass die Vorstellungen des Vereins gut zu meinen passen und ich hier viel Spaß am Basketball spielen haben kann.

Was isst du vor einem Spiel?

Meistens gibt es Nudeln mit Gemüse und Tomatensoße.

Hast du ein besonderes Ritual?

Den Vormittag nutze ich immer um aufzuräumen und bevor ich in die Halle fahre trinke ich immer in Ruhe einen Kaffee.

Wie bist du zum Basketball gekommen?

Meine Oma hat früher selbst Basketball gespielt und später Jugendmannschaften trainiert. In einem ihrer Teams hat auch mein Bruder angefangen Basketball zu spielen, wodurch ich oft mit in der Halle war und natürlich irgendwann auch selber spielen wollte. Meine Oma verfolgt heute noch jedes meiner Spiele und ist auch oft zum Zugucken in der Halle!

Was machst du gerne, wenn du gerade nicht trainierst oder spielst?

Während der Saisonpause fahre ich gerne weg und verbringe viel Zeit draußen. Am liebsten im Schnee oder am Meer. Während der Saison, in den Pausen zwischen Training und Studium, lese ich sehr gerne oder koche mit Freunden.

Warum hast du dich für eine professionelle Karriere als Sportlerin entschieden?

Eigentlich ist dieses Jahr meine erste „professionelle“ Saison.  Ich habe lange in Berlin und auch während meines Auslandssemesters in Frankreich neben meinem Studium zwar auf hohem Niveau aber nie professionell Basketball gespielt. Ich freue mich jetzt die Chance zu haben meinen Fokus einmal komplett auf das Basketball spielen legen zu können!

Welche sportlichen Ziele hast du?

Mein persönliches Ziel ist es gut den Leistungssprung von der 2. Liga in die 1. Liga zu schaffen und meine Rolle im Team zu finden. Mit dem Team ist mein Ziel die Playoffs mit einer möglichst guten Ausgangsposition zu erreichen und dann mal gucken …

Auf welches Spiel in der Bundesliga freust du dich ganz besonders?

Auf das Spiel in Braunschweig. Ein paar Freunde von mir studieren dort und kommen jetzt schon seit ein paar Jahren immer zum Spiel um mich zu unterstützen.

Welche Sportarten gefallen dir neben Basketball?

In der Saisonpause laufe ich gerne und mir machen fast alle Ballsportarten Spaß, besonders Beachvolleyball. Außerdem fahre ich im Winter sehr gerne Snowboard.

Der TKH spielt eine erfolgreiche Saison, weil…

das Team eine gute Mischung aus jungen Spielerinnen und Spielerinnen mit viel Erfahrung auf hohem Niveau ist, die alle zusammen eine erfolgreiche Saison spielen wollen!

zur Teamübersicht